IBWL Bachelor studieren

1. Willkommen beim IBWL Bachelor

  • Legen Sie Wert auf ein fundiertes Studium, möchten aber gleichzeitig wertvolle Praxiserfahrung im Unternehmen sammeln?
  • Interessieren Sie sich für betriebswirtschaftliche Prozesse und unternehmerische Fragestellungen?
  • Möchten Sie Studium und berufliche Tätigkeit optimal miteinander kombinieren?

Dann liegen Sie mit dem berufsbegleitenden oder dualen Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) an der Darmstadt Business School der Hochschule Darmstadt genau richtig!

<i class="fas fa-quote-right"> </i> Das Bachelorprogramm verbindet eine fundierte akademische Ausbildung mitUnternehmenspraxis.

Studierende der IBWL studieren an der Hochschule und arbeiten gleichzeitig im Unternehmen. Wie das funktioniert? Wir haben ein innovatives Zeitmodell entwickelt, das es erlaubt, einer Beschäftigung im Unternehmen nachzugehen und außerhalb der Kernarbeitszeiten zu studieren. Somit stellen wir sicher, dass der Studiengang voll und ganz den Ansprüchen eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums genügt und gleichzeitig eine qualitativ hochwertige Arbeit im Unternehmen ausgeübt werden kann. Erfahren Sie mehr auf unserer Internetseite und besuchen Sie unseren nächsten Informationsabend.

Wir freuen uns auf Sie!

Prof. Dr. Benjamin Engelstätter
Studiengangsleiter

2. Ihre Vorteile auf einen Blick

Die Darmstadt Business School der Hochschule Darmstadt (h_da) bietet attraktive Studiengänge, die aktuelle Forschung, akademische Lehre und Praxis auf innovative Weise miteinander verbinden. Das IBWL-Bachelorprogramm ermöglicht es Ihnen, bereits während des Studiums berufspraktische Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig den Studienabschluss Bachelor of Science zu erwerben. Unsere Zahlen sprechen für sich: Mehr als 450 Absolventinnen und Absolventen haben das Studium der IBWL inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Aktuell zählen wir mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die dual oder neben ihrer Berufstätigkeit in der IBWL studieren. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und den Vorteilen des Programms und legen Sie mit der IBWL den Grundstein für Ihre erfolgreiche Studien- und Berufslaufbahn.

3. Studieninhalte: Bausteine für die Zukunft

Das Studium der IBWL bietet eine generalistische betriebswirtschaftliche Ausbildung mit internationaler Ausrichtung. Das Curriculum orientiert sich an den Anforderungen zukunftsweisender Organisationen und bereitet Sie auf den Arbeitsmarkt von morgen vor. 

Als Absolvent sind Sie in der Lage das für die international geprägte Berufspraxis notwendige Fachwissen einzusetzen. Dies gilt insbesondere für die Bereiche

  • Organisation und Management
  • Personalmanagement und -führung
  • Beschaffung und Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Digitalisierung, IT- Management und Datenanalyse
  • Rechnungswesen, Investition und Finanzierung
  • Controlling und Finanzmanagement

unter besonderer Berücksichtigung des Zusammenspiels internationaler Partnerunternehmen sowie global verteilter Kunden, aber auch staatlicher Institutionen. Die dabei eigenständig entwickelten Lösungen ermöglichen entscheidungsorientiertes betriebswirtschaftliches Handeln im globalen Kontext und in Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt. Dabei unterstützen insbesondere die im Rahmen des Studiums zusätzlich zum Fachwissen erworbenen sozialen, fremdsprachlichen und interkulturellen Kompetenzen.

Sie möchten es genauer wissen? Hier finden Sie die Modulübersicht für einen Überblick aller Studienhalte. Im Modulhandbuch können Sie dann ganz genau nachsehen, was Sie in welchem Modul lernen werden – und wie.

Modulübersicht berufsbegleitend
Modulübersicht dual

Modulhandbuch berufsbegleitend
Modulhandbuch dual

4. Berufsbegleitend oder Dual

Sie möchten sich auf Hochschulniveau weiterbilden, einen Bachelorabschluss erwerben und Vollzeit weiterarbeiten? Dann ist der Bachelor „Internationale BWL“ in jedem Fall eine gute Wahl!

Das Studium wird in einer dualen und in einer berufsbegleitenden Studienform angeboten. Den Großteil der Lehrveranstaltungen belegen duale und berufsbegleitend Studierende gemeinsam, die Varianten unterscheiden sich jedoch deutlich darin, wie stark Ihr Unternehmen in das Studium eingebunden ist.

Erfahren Sie mehr zu den Unterschieden der Dualen und Berufsbegleitenden Varianten auf unserer Unterseite!

Berufsbegleitend oder Dual

5. Internationalität

Das Konzept für den Bachelor-Studiengang Internationale BWL ist praxisorientiert und auf ein breit gefächertes Tätigkeitsspektrum im vorwiegend internationalen Umfeld ausgerichtet. Der generalistische Studiengang qualifiziert Sie für Managementpositionen im Einstiegsbereich. Die internationale Ausrichtung des Programms eröffnet Ihnen dabei sehr gute und attraktive Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.

Internationale Kompetenz entwickeln bzw. erweitern Sie in Lehrveranstaltungen mit internationalen Inhalten, durch das Erlernen zweier Wirtschaftsfremdsprachen, in zwei Modulen zu Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft sowie durch das Bearbeiten von Projekten mit internationalen Fragestellungen.

Weiterhin bieten internationale Dozierende in regelmäßigen Abständen Wahlpflichtmodule an. Eine Auslandsexkursion ist als Wahlpflichtmodul ebenfalls Bestandteil des Curriculums. Während der Exkursion werden Unternehmen sowie Kammern und Verbände besucht. Ein Begleitseminar im Vorfeld bereitet die Besuche inhaltlich vor und vermittelt interkulturelle, landeskundliche sowie wirtschaftsbezogene Informationen. Für Individualisten ist auch das Belegen einer Summer School im Ausland möglich, deren Auswahl Sie thematisch an Ihren Schwerpunkten ausrichten.

6. Bestehen Sie auf Qualität

Mit einer an der Praxis und aktuellen Forschung orientierten Lehre bieten wir eine nachhaltige Ausbildung von hoher Qualität. Neben neuen Forschungsergebnissen können Sie dabei gerade oft die Praxisbeispiele direkt auf Ihren Arbeitsalltag übertragen und so sofort Studium und Beruf verbinden.

Um dies zu gewährleisten, verfügen unsere Professorinnen und Professoren neben hervorragenden wissenschaftlichen Qualifikationen auch über profunde Erfahrungen aus der Berufswelt und kennen damit die Anforderungen von privater Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen. Ergänzt wird unser Lehrpersonal außerdem durch praxiserfahrene und hoch qualifizierte Dozenten aus der Wirtschaft, die Fachwissen in ihrem Spezialgebiet vermitteln.

Bei der Lehre setzen unsere Lehrenden nicht nur auf typischen Frontalunterricht, sondern nutzen innovative Methoden und Konzepte wie etwa blended learning und inverted classroom zur Umsetzung des selbstbestimmten und selbstregulierten Lernens. Zum Einsatz kommen ebenso Diskussionen und Reflexionen zur zusätzlichen Festigung des Lernprozesses.

Unser Studiengang ist durch die Akkreditierungsagentur AQAS akkreditiert.

 

7. Passgenaue Flexibilität: Studium und Beruf

Die zeitliche Struktur des Bachelorprogramms ermöglicht es Ihnen, Beruf und Studium ausgezeichnet miteinander zu verbinden. Vorlesungszeiten sind an 1-2 Abenden pro Woche (in der Regel mittwochs und/oder freitags) von 17.45 Uhr – 21.00 Uhr sowie samstags von 9.00 Uhr bis 16.15 Uhr. Wir kennen die Bedürfnisse und besonderen Anforderungen eines berufsbegleitenden Studiums aus langjähriger Erfahrung und realisieren nach Möglichkeit auch flexible Lösungen, beispielsweise bei Dienstreisen.

Wir sorgen für ein attraktives Lernumfeld. Unsere Studierenden arbeiten und lernen in sehr gut ausgestatteten Räumlichkeiten in überschaubaren Gruppen. Eine Vielzahl von E-Services, wie elektronischer Bibliothekszugang inklusive umfangreicher Literaturdatenbanken, Prüfungssoftware, Lernplattform und die Nutzung des internetbasierten Hochschulinformationssystems ermöglichen eine flexible Organisation des Studiums. Außerdem haben unsere Studierenden nicht nur Zugang zur Bibliothek am Hochschulcampus, sondern auch zur Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt mit umfangreichen Öffnungszeiten und Lernräumen.

 

Oops, an error occurred! Code: 202112040246256a4c0e0a

8. Studium ohne Abi

Sie haben kein Abitur, möchten aber ein Studium beginnen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, während der ersten sechs Semester Ihres Studienprogrammes die sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (HZB) nachzuholen.

Zudem gibt es eine ganze Reihe an Alternativen zum Abitur, mit denen Sie eine HZB erhalten. Wir prüfen bei Ihrer Anmeldung, ob eine dieser Möglichkeiten auf Sie zutrifft und Sie bereits bei Studienbeginn über eine HZB verfügen.

Auf der folgenden Seite bieten wir Ihnen einen kleinen Überblick über Ihre Möglichkeiten geben. Gerne beraten wir Sie auch weiterführend.

9. Anerkennung von Leistungen und Kompetenzen

Wenn Sie vor Ihrem Studium oder parallel zu Ihrem Studium Kompetenzen erwerben, die auch in Ihrem Studium anvisiert werden, so können Sie sich diese Komptenzen anerkennen bzw. anrechnen lassen, wenn sie äquivalent sind im Hinblick auf Niveau, Inhalt und Umfang.

Hier (Pdf-Datei, 342,6 KB) finden Sie eine Zusammenstellung aller relevanten Informationen rund um die Anerkennung von Leistungen und Kompetenzen für Ihr IBWL Studium. Im Folgenden finden Sie zudem eine sehr kurze Übersicht über die wichtigsten Aspekte.

Individuelle und pauschale Anerkennung

Es gibt grundsätzlich zwei Formen der Anerkennung - individuell und pauschal. Bei der individuellen Anerkennung stellen Sie für jedes Modul, das Sie sich anerkennen lassen möchten, einen eigenen Antrag.
Für einige Weiterbildungen (Pdf-Datei, 305,8 KB) haben wir bereits geprüft, welche Module Ihnen anerkannt werden können, wenn Sie den entsprechenden Abschluss gemacht haben. Hier können Sie einen pauschalen Antrag auf Anerkennung stellen. Die pauschale Anerkennung hat für Sie den Vorteil, dass Sie bereits vorab wissen, welche Module Ihnen anerkannt werden und dass die Bearbeitung erheblich schneller geht, weil die Prüfung der Module bereits im Vorfeld durch uns vorgenommen wurde.

Weitere Informationen finde Sie hier.

10. Stimmen der Teilnehmer

Hunderte von Absolventen profitierten bereits von unserer jahrzehntelangen Tradition. Auf der Unterseite sind einige Absolventenerfahrungen für Sie zusammengestellt worden, die Ihnen einen persönlichen Einblick in das Studiengeschehen hier am Campus Darmstadt vermitteln.

Überzeugen Sie sich selbst und werden Sie noch heute ein Teil der Darmstadt Business School!

Stimmen der Teilnehmer

11. Kosten & Finanzierungsoptionen

Berufsbegleitende Studiengänge werden in Hessen nicht durch das Land finanziert, sondern müssen wie Weiterbildungen von privaten Bildungsanbietern durch Teilnahmeentgelte finanziert werden. Die Teilnahmeentgelte decken dabei insbesondere die Kosten für die Lehrenden, für Lehr- und Lernmaterial, Online-Lernplattform, Räumlichkeiten und Infrastruktur ab.

Sie müssen das Teilnahmeentgelt jedoch oft nicht allein tragen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Teilnahmeentgelte zu finanzieren. Einige haben wir Ihnen im Abschnitt „Finanzierungsoptionen“ zusammengestellt.

IBWL berufsbegleitend

Für die berufsbegleitende Studienvariante fällt ein Teilnahmeentgelt von insgesamt 14.940,- € an. Das Teilnahmeentgelt kann entweder in 36 monatlichen Raten zu je 415,00 € oder in sechs semesterweisen Raten zu je 2.490,00 € entrichtet werden. Hierbei handelt es sich um einen Fixpreis, es fallen keine weiteren Prüfungs- oder Anmeldegebühren an. Ob Sie länger studieren, ein Auslands- oder Urlaubssemester einlegen - sie zahlen hierfür keine zusätzlichen Teilnahmeentgelte.

Ab dem Zeitpunkt Ihrer Einschreibung in den Studienteil (in der Regel zum 7. Fachsemester) zahlen Sie nur noch den Semesterbeitrag der Hochschule Darmstadt. Dieser beträgt ca. 272,- € pro Semester und beinhaltet u.a. ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im RMV-Gebiet.

Viele Arbeitgeber beteiligen sich an den Kosten für Ihr Studium. Es empfiehlt sich frühzeitig mit Ihrem Vorgesetzten bzw. der Personalabteilung Rücksprache über Ihre Möglichkeiten zu halten.

IBWL dual

In der dualen Studienvariante übernimmt Ihr Arbeitgeber als Kooperationspartner das Teilnahmeentgelt von insgesamt 14.940,- €. Hinzu kommt der Semesterbeitrag von zurzeit rund 272 € pro Semester, den Sie selbst zahlen müssen. Der Semesterbeitrag beinhaltet u.a. ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im RMV-Gebiet.

Oftmals erklären Arbeitgeber sich bereit, Ihnen die Kosten für den Semesterbeitrag rückzuerstatten. Bitte sprechen Sie Ihren Arbeitgeber darauf an.

Finanzierungsoptionen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Teilnahmeentgelte zu finanzieren. Einige Möglichkeiten haben wir Ihnen im Folgenden ohne Gewähr aufgelistet. Wir empfehlen Ihnen eine individuelle Beratung durch eine fachkundige Einrichtung.

Finanzielle Aufwendungen für ein weiterbildendes Studienprogramm können in der Regel als Werbungskosten in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. Die Angabe Ihrer Studienkosten senkt Ihr zu versteuerndes Bruttojahresgehalt und damit auch die von Ihnen zu entrichtende Einkommenssteuer. Bitte informieren Sie sich hierzu bei Ihrem Finanzamt oder einer Steuerberatung.


Bei der Annahme eines Alleinstehenden mit einem Bruttojahresgehalt von 41.000 € senken die Kosten für zwei Semester pro Jahr das zu versteuernde Jahresgehalt auf 36.020 €. Damit verringert sich die zu entrichtende Einkommensteuer um 1.700,- €**.

Teilnahmeentgelt Sommersemester:               2.490,- €

Teilnahmeentgelt Wintersemester:                +2.490,- €

Teilnahmeentgelt pro Jahr:                                4.980,- €

Ersparnis Einkommenssteuer pro Jahr:         - 1.700,- €

Finanzieller Aufwand pro Jahr:                          3.280,- €

 

Sie können so den finanziellen Aufwand pro Studienjahr um mehr als ein Drittel senken.

** Berechnung Einkommenssteuertabelle 2020, Steuerklasse 1, keine KirSt. Angaben: Ohne Gewähr.

Neben dem Teilnahmeentgelt können weitere finanzielle Aufwendungen als Werbungskosten geltend gemacht werden. Hierzu gehören beispielsweise

  • Fahrtkosten für Fahrten zwischen Wohnung und Hochschule
  • Kosten für Arbeitsmittel (z.B. Stuhl, Tisch, Laptop,…)
  • Kosten für Fachliteratur (auch e-books)

Um diese Aufwendungen beim Finanzamt geltend machen zu können, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass gesammelte Quittungen auf Ihren Namen ausgestellt sind. Bitte informieren Sie sich zum Thema Werbungskosten bei Ihrem Finanzamt oder einer Steuerberatung.

Für Studierende, die einen Bachelor-Abschluss anstreben, steht ein großes Angebot an Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Einen Überblick über Stipendien bietet beispielsweise die Stipendiendatenbank des BMBF.

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) bietet zwei Stipendien konkret für die berufliche Weiterqualifizierung an. Das Weiterbildungsstipendium richtet sich an Berufseinsteiger unter 25 Jahren und bietet eine Förderung von bis zu 7.200 €. Das Aufstiegsstipendium richtet sich an Personen mit Berufserfahrung über 25 Jahren, die einen Studienabschluss anstreben. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der SBB: www.sbb-stipendien.de.

Die Bildungsprämie können Personen in Anspruch nehmen, die mit mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Einkommen 20.000€ im Jahr unterschreitet. Das zu versteuernde Einkommen finden Sie in Ihrem letzten Steuerbescheid. Der Betrag kann deutlich niedriger sein als das jährliche Bruttoeinkommen.

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit. Individuell heißt, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.bildungspraemie.info/.

Viele Arbeitgeber beteiligen sich an den Kosten für Weiterbildungen, um Ihre Mitarbeiter gezielt zu fördern. Es empfiehlt sich frühzeitig mit Ihrem Vorgesetzten bzw. der Personalabteilung Rücksprache über Ihre Möglichkeiten zu halten.

Gerne senden wir die Rechnung für Ihre Teilnahmeentgelte ganz oder anteilig auch direkt an Ihren Arbeitgeber, sofern uns eine Kostenübernahmebestätigung vorliegt.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit einen Bildungskredit aufzunehmen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet beispielsweise einen einkommensunabhängigen, breit gefächerten und flexiblen Studienkredit. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der KfW: www.kfw.de.

Bildungsfonds unterscheiden sich von anderen Finanzierungsarten im Hinblick auf die Rückzahlungsmodalität. Die Rückzahlung ist Einkommensabhängig und betrifft einen prozentualen Anteil Ihres späteren Gehalts. Dabei ist zu beachten, dass einige Anbieter einen gewerblichen Hintergrund haben und somit eine Gewinnerzielungsabsicht verfolgen. Folgende Internetseiten bieten weitere Informationen: www.deutsche-bildung.de; www.bildungsfonds.de.

12. Anmeldung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Informieren Sie sich abschließend über die Zugangsvoraussetzungen zur Anmeldung und über Semesterfristen.

Falls sie sich Ihrer Eignungsvoraussetzungen nicht sicher sind, hilft Ihnen unser Vortest. Im Vorfeld können sie somit prüfen lassen, ob Ihre bisherige Ausbildung Sie für das IBWL Bachelorprogramm qualifiziert!

Erfahren sie all das und noch Vieles mehr auf der Unterseite:

Anmeldung IBWL Bachelor